WIR GEBEN IHREM ABFALL EINEN SINN!

SO VIELE FLASCHEN WURDEN SEIT 1.1 *YEAR-PLACEHOLDER* ZU UMWELTFREUNDLICHEN EIERVERPACKUNGEN VERARBEITET.

WAS WIR GEGEN DIE MEERES- VERSCHMUTZUNG UNTERNEHMEN

Das Rohmaterial für unsere zu 100% rezyklierbaren R-PET-Eierverpackungen sind weggeworfene Getränkeflaschen. Indem wir jährlich 22.000 Tonnen davon verarbeiten tragen wir dazu bei, den Plastikmüll zu reduzieren – weltweit! Dazu erzielen unsere Verpackungen im Vergleich mit anderen Materialien die geringsten CO₂ -Emissionen und haben in der Herstellung den niedrigsten Wasser- und Energieverbrauch.

GRANULAT

Zuerst entfernen wird die Flaschenverschlüsse und Etiketten, dann werden die Flaschen gereinigt und geschreddert. So gewinnen wir ein buntes Granulat, das in Folge noch nach Farben sortiert wird. Natürlich arbeiten wir dabei ausschließlich mit erneuerbaren Energien.

FOLIEN

Als nächstes wird das Granulat erhitzt bis es sich verflüssigt, sodass es gepresst (“extrudiert”) und als dünne Folie weiterverarbeitet werden kann: Unsere R-PET-Eierverpackungen werden geformt und ausgestanzt. Auch bei diesem Produktionsschritt setzen wir voll auf erneuerbare Energien. 

UMWELTFREUNDLICHE R-PET-EIERVERVACKUNGEN

Optimale Form, minimales Gewicht – dadurch passen um 60% mehr Eierverpackungen in jeden einzelnen LKW. Und die Eier sind perfekt verpackt. Somit tragen unsere R-PET-Eierverpackungen auch dazu bei, Lebensmittelabfälle zu reduzieren (derzeit alleine in Europa mehr als 100 Mio. Tonnen/Jahr). Denn wenn nur zwei von 100 transportierten Eiern zu Bruch gehen, ergibt das einen ökologischen Fußabdruck wie das Verpacken von 100 Eiern. 

RECYCLING

Unsere Eierverpackungen sind zu 100% aus rezyklierten gebrauchten Getränkeflaschen hergestellt – und damit zu 100% rezyklierbar. Etwaige Produktionsausschüsse werden innerhalb des Prozesses umgehend wiederverwendet. Zusammenfassend in Zahlen: 100 Millionen PET-Eierverpackungen reduzieren die CO₂ -Emissionen um 410 Tonnen – das entspricht rund 2,6 Millionen gefahrenen Kilometern mit einem Auto.